MSD Tiergesundheit Logo

Altes Pferd? Impfen ist eine Sache fürs ganze Leben

Ab welchem Alter ist mein Pferd eigentlich alt? Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Aber eines ist hingegen ganz sicher: Wird Dein Pferd älter, hat es – genauso wie junge Pferde – hohe Ansprüche. Das gilt für die Fütterung, Bewegung und Haltung. Und vor allem eins: die tierärztliche Versorgung. Darunter fällt natürlich auch das ImpfmanagementImpfmanagement
Die Maßnahmen, die getroffen werden, um sicherzustellen, dass die Impfempfehlungen eingehalten werden und jedes Tier geimpft wird (z.B. auf einem Betrieb oder in einer Praxis).
. Equine Herpesviren beispielsweise sind sehr weit verbreitet. Einmal infiziert, verweilen sie lebenslang im Körper Deines Pferdes und können jederzeit aktiviert werden. Tierärzte sprechen dabei von einer latentenLatenz
(v. lat.: latens = verborgen) Zeit eines Entwicklungsstadiums ; Zeitraum zwischen einer Aktion und dem Eintreten einer Reaktion.
Infektion. Die Herpesinfektion ist deshalb eine ständige Gefahr für alle unsere Pferde. Und besonders unsere älteren vierbeinigen Kameraden sind oft anfällig für Infektionskrankheiten. Denn genau wie bei uns Menschen wird das natürliche ImmunsystemImmunsystem
Gesamtheit der für die spezifischen Abwehrmechanismen des Organismus verantwortlichen funktionellen Gewebe, Zellen und biologisch aktiven Komponenten. Die Funktion des Immunsystems beruht auf der Fähigkeit, zwischen körpereigenen und körperfremden Substanzen zu unterscheiden.
mit zunehmendem Alter schwächer. Dein altes Pferd wird außerdem leichter zu einem so genannten Virusausscheider und stellt damit eine potentielle Infektionsgefahr für seine Artgenossen dar. Deshalb ist es äußert wichtig, dass Du Dein Pferd bis ins hohe Lebensalter verantwortungsvoll impfen lässt.